Stadtführung im Rahmen der Ausstellung Zertsörte Vielfalt 2013 zum jüdischen Berlin in der Spandauer Vorstadt | Scheunenviertel , Synagoge Oranienburger Straße
Jüdisches Leben in Berlin

Treffpunkt:
Vor der Synagoge
Oranienburger Straße

am gußeisernen Gitter
Fahrverbindung:
S-Bahnhöfe
Hackescher Markt,
Oranienburger Straße
Metro-Tram 1,2,4,5,6
Teilnahmegebühr:
€ 10,- / ermäßigt € 8,- * (*Studenten, Schüler, etc.)
Dauer:
2 Stunden
Anmeldung erforderlich
Zeitraum:
Juli - Dezember 2016
Termine: Zeit:
Jeden Samstag
und
Jeden Mittwoch

15:00 Uhr

16:00 Uhr
Die Synagoge in der Oranienburger Straße | © Ulrich Kratz-Whan - KULTUR BÜRO BERLIN Denkmal Große Hamburger Straße | © Ulrich Kratz-Whan - KULTUR BÜRO BERLIN Grab Moses Mendelssohn | © Ulrich Kratz-Whan - KULTUR BÜRO BERLIN Postfuhramt Oranienburger Straße | © Ulrich Kratz-Whan - KULTUR BÜRO BERLIN
Historische Spurensuche zwischen Synagoge und Hackeschen Höfen
In der sogenannten Spandauer Vorstadt, dem oft fälschlich als Scheunenviertel bezeichneten Altstadtgebiet zwischen Oranienburger, Tucholsky- und Großer Hamburger Straße findet man neben den Spuren jüdischen Alltagslebens die wichtigsten historischen, religiösen und sozialen Einrichtungen der Berliner jüdischen Gemeinden. Hier wurden bereits am Ende des 17.Jahrhunderts der alte Friedhof angelegt, Synagoge, Krankenhaus, Schulen und Altenheim erbaut. Von der NS-Diktatur zerstört oder umgenutzt, während der DDR-Zeit vernachlässigt, sind heute jüdische Einrichtungen wieder belebt oder neu eröffnet worden, wie beispielsweise die Hochschule der jüdischen Wissenschaften, der bisher in Frankfurt beheimatete Zentralrat der Juden in Deutschland oder auch die jüdische Schule in der Großen Hamburger Straße. Folgen Sie uns auf einem informativen Spaziergang durch die geschichtsträchtigen Altstadtgassen.

Sehen Sie die prachtvoll restaurierte Neue Synagoge, deren vergoldete Kuppel zu einem neuen Wahrzeichen dieses Stadtquartiers geworden ist und finden Sie das „Verlorene Haus“. Besuchen Sie mit uns das Grab des jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn, lernen Sie die wechselhafte Geschichte der Berliner jüdischen Gemeinden kennen und lassen Sie sich die oftmals dramatischen Schicksale von prominenten oder auch namenlosen Berliner Juden näher bringen.

[Das Centrum Judaicum im wiederaufgebauten Vorbau der Neuen Synagoge von 1860 wird auf dem Rundgang nicht besucht. Es ist geöffnet Mo.-Do. 10-18, Fr. 10-14 Uhr]

Besuchen Sie auch unsere Führung : Jüdisches Leben und Kultur in Prenzlauer Berg mit Besuch in der Synagoge Rykestraße.

Stadtführung: jüdische Kultur | Führung Reichstag mit Besuch, Plenarsaal, Aussichtsterrasse, Kuppel, Stadtrundgänge, Stadtrundfahrten, Jobsuche Berlin, Jobisjob, Spurensuche, Stadtführung, Geschichte, Kultur, Synagoge Oranienburger Straße, Friedhof Große Hamburger, Gemeinde, Mendelssohn, Scheunenviertel, Leo Baeck, Berlin, Holocaust, Judendeportation