BERLIN - Hauptstadt der DDR
und der Ostmoderne

Treffpunkt:
Am Eingang des
DDR - Museums
Karl-Liebknecht-Straße 1
An der Spreepromenade
Fahrverbindung:
S-Bahnhof
Hackescher Markt
Tram 4, 5, 6
Bus 100, 200, 248
Teilnahmegebühr:
€ 10,- / ermäßigt € 8,-* (*Studenten, Schüler, etc.)
Dauer:
2 Stunden
Anmeldung erforderlich
Zeitraum:
Januar - Juli 2017
Termine: Zeit:
14-tägig sonntags 12:00 Uhr
8.1.2016 22.1.2016 12.2.2016 26.2.2016 12.3.2016 26.3.2016 9.4.2016 23.4.2016 14.5.2016 28.5.2016 11.6.2016 25.6.2016 9.7.2016 23.7.2016
12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr 12:00 Uhr
Wo bitte geht's zum alten
OST-BERLIN?
Marx und Engels Denkmal Haus des Lehrers Trabiparade Abrissarbeiten Palast der Republik Ruinen der Treppentürme vom Palast der Republik
Im Januar 2006 hat der Abriss des Palastes der Republik begonnen und damit gleichzeitig die Demontage eines der Symbole der DDR-Zeit. Mittlerweile ist nicht nur "Erichs Lampenladen" ganz demontiert, sondern auch andere bauliche und historische Zeugnisse der Deutschen Demokratischen Republik verschwinden mehr und mehr aus dem Berliner Stadtbild. Höchste Zeit also, sich noch einmal ein differenzierteres Bild von der architektonischen Vielfalt der "Ostmoderne" zu machen. "Neue Bauten für neue sozialistische Menschen!" - so hieß das Motto für den Aufbau Ost-Berlins. Das Ziel der SED: Platz für große Militärparaden schaffen und dabei gleichzeitig international moderne Architektur präsentieren. Seit der Wende 1989 regiert zwischen der ehemaligen Stalin-Allee und dem ehemaligen Marx-Engels-Platz die Abrissbirne.

Entdecken Sie auf diesem informativen Rundgang zwischen Lustgarten und Alexanderplatz das alte Ost-Berlin und erfahren Sie spannende Geschichten über den "Palast der Republik", das sozialistische Disneyland am Nikolaiviertel, den Telespargel (Fernsehturm), SED-Parteitage und Volksaufmärsche. Gehen Sie mit uns auf eine DDR-Spurensuche, bevor auch noch die letzten Spuren verschwunden sind.