Stadtführung zur Geschichte und Architektur des Potsdamer und Leipziger Platzes in Berlins Neuer Mitte Vom Sony Segeldach zum Regierungsviertel
Ab durch Berlins Neue Mitte

Treffpunkt:
Am historischen
Ampelturm auf dem
Potsdamer Platz
Fahrverbindung:
S/U-Bahnhof
Potsdamer Platz
Bus 200, M85, 248
Teilnahmegebühr:
€ 10,- / ermäßigt € 8,- * (*Studenten, Schüler, etc.)
Dauer:
1,5 - 2 Stunden
Anmeldung erforderlich
Zeitraum:
Januar - Dezember 2017
Termine: Zeit:
Jeden
Montag
15:00 Uhr
Anzeige
Einen spektakulären Blick aus der Vogelperspektive auf die Architektur am Potsdamer und Leipziger Platz genießen Sie auf der 23. Aussichts-Etage des Kollhoff-Towers dem
Segeldach im Sony-Center Beisheim-Center / Potsdamer Platz Potsdamer Platz / Kollhoff- und Sony-Hochhaus Foyer der DZ-Bank / Pariser Platz
Vom Niemandsland zu "Everybody's Darling"

Zwischen Potsdamer/ Leipziger Platz, den Ministergärten, dem Holocaust-Mahnmal, Brandenburger Tor/ Pariser Platz, Regierungsviertel und Berlin-Hauptbahnhof

Hier hat Berlin sich wohl am stärksten verändert - auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Potsdamer Platz und Spreebogen. 23 Jahre nach Mauerfall und 13 Jahre nach dem Regierungsumzug ist die ehemalige riesige Stadtbrache auf dem Niemandsland zwischen Ost- und West-Berlin nicht wiederzuerkennen. Lernen Sie auf diesem abwechslungsreichen Rundgang das neue Gesicht der Metropole Berlin kennen. Geschichte und Architektur pur. Vom Pariser Platz mit Berlins Wahrzeichen Nummer 1: dem Brandenburger Tor, vorbei an den Botschaften der West-Alliierten zum eindrucksvollen Stelenfeld des Architekten Peter Eisenmann, der mit dem Holocaust-Mahnmal mitten im Herzen der Stadt einen Ort des Gedenkens und der Kommunikation geschaffen hat. Sie streifen die Ministergärten mit den Ländervertretungen der Bundesländer und lernen die Firmenrepräsentanzen internationaler Wirtschafts- und Medienkonzerne kennen. Den Höhepunkt bildet der Besuch am Potsdamer und Leipziger Platz, wo das neue Herz der Stadt Berlin pulsiert.